Douglas und German Personnel gewinnen den BARC Best Practice Award 2019

Quelle: BARC

20.11.2019

Der BARC Best Practice Awards für Business Intelligence und Analytics ging in der Kategorie Konzern diesem Jahr an Douglas. BARC zeichnet das Unternehmen für sein Customer Insights Portal aus. German Personnel siegte in der Kategorie Mittelstand mit seinem datengesteuerten e-Recruting-Ansatz. In der Finalrunde am 13. November auf der Big Data World in Frankfurt überzeugten die beiden Unternehmen die Expertenjury sowie das Fachpublikum. 

Zum 14. Mal wurde der BARC Best Practice Award für Business Intelligence und Analytics verliehen – das zweite Jahr in Folge im Rahmen der Big Data World in Frankfurt am Main. Aus den diesjährigen Bewerbern wählte die Jury sechs Finalisten aus, die ihre Lösungen vor der Jury und dem Publikum präsentieren durften. 

Bosch, Douglas und Siemens im Finale in der Kategorie Konzern

Die Konzerne Bosch, Douglas und Siemens präsentierten in der Finalrunde ihre Best Practices. 

„Das hohe Niveau der letzten Jahre zeigte sich auch bei den Finalisten dieses Jahres. Wir freuen uns, drei bekannte Unternehmen im Finale zu sehen, die alle Data- & Analytics-Lösungen mit einem Fokus auf einen echten Nutzen für ihre Stakeholder in das Rennen geschickt haben“, sagt Dr. Carsten Bange über die Einreichungen in 2019. 

Bosch digitalisiert, visualisiert und standardisiert seinen monatlichen Geschäftsbericht. Die Lösung konnte sich durch sein gelungenes und durch UX-Tests verifiziertes User-Interface und den Anwender-zentrierten Ansatz mit Information-Design-Standards hervorheben.

Siemens präsentierte eine Daten- und Analyseplattform für die Analyse und Berichterstattung von globalen Finanzdaten. Die Anwendung wurde aus dem Fachbereich getrieben und mithilfe von Self-Service Datenintegration und Self-Service BI fachanwenderfreundlich aufgebaut.

Das Customer Insights Portal von Douglas macht die Daten von 40 Millionen Kundenkarteninhabern nutzbar – für interne sowie externe Stakeholder. Die Kundendaten werden in ein umfassendes Datenprodukt zusammengefasst, das auch zukünftig mit Predictive Analytics weitere Mehrwerte aufzeigt. Der Konzern wurde mit dem BARC Best Practice Award für seine Lösung ausgezeichnet. 

„Alle drei Finalisten zeigten preiswürdige Lösungen. Wir fanden den umfassenderen Ansatz von Douglas am besten, da er für uns das meiste Potential und den größten Nutzen für User aufzeigte“, so Dr. Carsten Bange. 

Die Finalisten in der Kategorie Mittelstand    

Im Finale standen Lösungen der Unternehmen German Personnel, MARKANT und Schwäbisch Media

„In diesem Jahr ist uns besonders aufgefallen, dass die inhaltliche Qualität und Reife zwischen den Mittelstands- und Konzernlösungen mittlerweile nahezu gleich ist. Alle drei Finalisten dieser Kategorie haben tolle Visualisierungen und Userfreundlichkeit gezeigt und auch inhaltlich werden in den Mittelstandslösungen inzwischen fortgeschrittene Analyseverfahren umgesetzt. Das hat uns die Entscheidung extrem schwer gemacht“, urteilt Dr. Carsten Bange über die Finalisten in der Kategorie Mittelstand. 

Schwäbisch Media präsentierte ein Scoringsystem, das mithilfe verschiedener KPIs den Erfolg von journalistischen Artikeln des Medienhauses misst. Finalist Markant präsentierte mit seiner Analyseplattform ein umfassendes Datenprodukt, das Absatz- und Lieferprognosen optimiert. 

Der Sieger, Personaldienstleister German Personnel, nutzt sein Projekt „Programatic Jobadvertising“, um den Bewerbungs- und Einstellungsprozess von Unternehmen zu unterstützen. Die e-Recruting-Lösung umfasst um einen klassische BI, was sich in einem Data Warehouse und ein anwenderfreundliches BI-Portfolio inklusive Dashboards und Reporting zeigt. Zudem arbeitet die Lösung mit Streaming-Daten und beinhaltet explorative Analysen, die letztlich in Empfehlungen für Kunden münden. 

„German Personnel zeigte eine sehr komplette Lösung. Die Kombination aus gut gelöster klassischer BI und fortgeschrittenen Themen wie Predictive Analytics auf Big Data war für die Jury letztendlich entscheidend“, so Juryvorsitzender Dr. Carsten Bange. 


Über den BARC Best Practice Award    

Mit dem Best Practice Award Business Intelligence und Analytics prämiert das unabhängige Beratungs- und Analystenhaus Business Application Research Center (BARC) alljährlich Softwareprojekte, die sich durch ihren wirtschaftlichen Nutzen sowie vorbildliche Methoden und Vorgehensweisen bei der Implementierung ausgezeichnet haben. Der Preis wird in den Kategorien Mittelstand- und Konzernlösung vergeben. Bewertungskriterien sind die eingesetzte Technik, das inhaltliche Konzept, eine erkennbare Anwenderorientierung, die Kosten-Nutzen-Relation sowie geschaffene Innovationen. Aus den Bewerbungen muss deutlich hervorgehen, warum das jeweilige Business-Intelligence-Projekt einen hohen Geschäftsnutzen erzielen konnte und welche quantifizierbaren und qualitativen Ergebnisse vorliegen.

Die Finalisten und Gewinner in der Kategorie Konzern des BARC Best Practice Awards 2019.

Die Finalisten und Gewinner in der Kategorie Mittelstand des BARC Best Practice Awards 2019.