BASF gewinnt ICV Controlling Excellence Award

Quelle: ICV Internationaler Controller Verein

23.09.2020

  • BASF, A1 Telekom Austria und Diginet waren nominiert
  • Siegerlösung zu einem „hot topic“ im Controlling: Forecasts


Der ICV Controlling Excellence Award 2020 geht an BASF mit dem Projekt: „Predictive Analytics approach for financial forecasting on Operating Division level called PACE – Predictive Analytics Estimate“. Mit der Siegerarbeit wird ein aktuelles Spitzenthema im Controlling – Forecasts – behandelt. Eingereicht wurden in diesem Jahr Bewerbungen zum einem breiten Spektrum, wobei ein Schwerpunkt bei Lösungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung lag. Für den Award nominiert waren BASF sowie A1 Telekom Austria und Diginet GmbH & Co. KG.

Das Preisträger-Projekt der BASF behandelt ein „hot topic“ im Controlling, so der Jury-Vorsitzende 2020, Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar. „Forecasts spielen – und das auch schon vor der Pandemie – eine immer wichtigere Rolle in der Steuerung der Unternehmen – und verursachen im Controlling einen ganz erheblichen Aufwand. Insofern liegt es nahe zu versuchen, die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen.“ (> Webinar Forecasting & Predictive Planning)

BASF habe es geschafft, den Forecast auf Group Level ganz zu automatisieren, und das bei einer Forecast-Genauigkeit, die mindestens genauso gut ist wie die manueller Forecasts. Die hohe Geschwindigkeit und der Einsparungseffekt beim Personal mussten also nicht mit Qualitätsnachteilen erkauft werden. PACE wurde allein mit Bordmitteln erstellt; ein gesondertes Budget war nicht erforderlich. Nach circa drei Jahren Erfahrung ist damit ein neuer Standardprozess etabliert. Kaum ein anderes Unternehmen kann dies aktuell für sich behaupten. Auch in dieser Hinsicht ist die Bewerbung der BASF vorbildhaft.“

Das Projekt der A1 Telekom Austria AG trägt den Titel, „Working Capital Management – Agile Methoden im Finanzbereich“. Dabei geht es um die Identifikation erforderlicher Maßnahmen zur Verbesserung des Working Capitals und der Lagerhaltung. Was die Bewerbung laut Jury letztlich preiswürdig gemacht hat, ist das agile Vorgehen im Projekt. SCRUM und Design Thinking waren auch für diese Fragestellung geeignete Instrumente. Das Projekt fand unter starker Beteiligung der Controller statt, schon in der Initiierung, aber auch in der Umsetzung: „Es hat nicht nur zum gewünschten Projekterfolg geführt, sondern auch die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen verbessert. Damit kann es als ein Muster für weitere Projekte im Finanzbereich verwendet werden. Wer im Controlling noch keine Erfahrung mit agilen Techniken gemacht hat, sollte das möglichst bald tun!“, so der Jury-Vorsitzende.

Das Projekt der Diginet GmbH & Co. KG (bekannt unter dem Markennamen Pixum) ist mit: „Vision Team 42 – zukunftsfähiges Controlling und Modern Data Solutions aus ei-ner Hand“ überschrieben. Ziel war es, im Konzern mit heterogener Steuerungslandschaft die Prozesse möglichst weitgehend zu standardisieren und zu vereinheitlichen, auch, um damit die Möglichkeit zu schaffen, ein intensives Benchmarking zu betreiben. Dazu waren eine grundlegende Neuaufstellung des Controlling-Bereichs ebenso erforderlich wie eine umfangreiche Systemveränderung und die Einführung neuer Data Sci-ence Lösungen. „Die Bereitschaft, alles Bestehende in Frage zu stellen, hat die Jury ebenso überzeugt wie der konsequente Neuaufbau des gesamten Steuerungssystems“, so Professor Weber.

> Weitere Informationen zum Controller Award

> Webseite ICV Internationaler Controller Verein

> Webinar Predictive Planning & Forecasting

> Webinar IBCS-konformes Management & Performance Reporting

> Best Practice Award BI & Analytics 2020 - jetzt bewerben


Click here to play the video.

Video: Vorstellung der Finalisten und SIeger des ICV Controlling Excellence Awards 2020