BARC Score zeigt die führenden Lösungen im Bereich "Analytics for Business Users"

Quelle: BARC

09.09.2020

  • Zum ersten Mal bewertet BARC 17 marktrelevante Plattformen für Self-Service Analytics
  • Fachanwender*innen erwarten, alles in einem durchgängigen Werkzeug erstellen zu können – von der Datenquelle bis zum Dashboard
  • Umfangreiche Plattformen leisten mehr als spezialisierte Werkzeuge, müssen aber in der Usability noch besser werden


Das Analystenhaus BARC (Business Application Research Center) präsentiert den BARC Score Analytics for Business Users – Platforms for Governed Self-Service Analytics. Dieser untersucht und vergleicht 17 global marktrelevante Hersteller von Self-Service-Analytics-Plattformen. Die Bewertung der Werkzeuge in der BARC-Score-Grafik sowie die begleitende englischsprachige Beschreibung mit Stärken und Schwächen sind ab dem 7. September 2020 auf www.barc.de/scores erhältlich. Als Autoren fungieren die BARC-Experten Robert Tischler, Larissa Baier und Dr. Carsten Bange.

„Wir von BARC sehen, dass weder ‚zentralistisch‘ aufgesetzte BI-Suiten noch isolierte Tools für Datenvisualisierung die Anforderungen moderner Unternehmenssteuerung vollständig erfüllen. Der BARC Score Analytics for Business Users setzt genau dort an. Wir bewerten Werkzeuge nach der Flexibilität für Fachanwender, der einfachen Benutzung sowie gleichzeitig der umfassenden Anwendbarkeit und Tauglichkeit für den unternehmensweiten Einsatz – für die Demokratisierung der Datennutzung“, so Autor Robert Tischler über den neuen BARC Score.

Fachanwender*innen erwarten heute maximale Flexibilität und gleichzeitig die Unterstützung durch Profis – vor allem bei Wartung und Betrieb. Moderne Plattformen für Analytics durch Business User müssen sehr einfach verwendbar sein, aber gleichzeitig den gesamten analytischen Zyklus nahtlos innerhalb eines Werkzeugs unterstützen. Um Datensets und Dashboards sicher teilen und wiederverwenden zu können, muss eine einheitliche Plattform verfügbar sein – nur so kann Information in Unternehmen schnell zirkulieren und zur richtigen Zeit bei den relevanten Entscheider*innen landen, wo sie dann gewinnbringend genutzt wird. Der Zugang zu wichtigen Daten ohne Hürden ist essenziell für die Demokratisierung der Datennutzung.

Die erste Ausgabe des BARC Score Analytics for Business Users untersucht die Lösungen von  17 marktrelevanten Herstellern anhand ihrer Stärken und Schwächen: Domo, Dundas Data Visualization, IBM, Infor, Information Builders, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Pyramid Analytics, Qlik, SAP, SAS, Sisense, Tableau, ThoughtSpot, TIBCO sowie Yellowfin.

Zu weiteren Informationen und den vollständigen Software-Evaluationen: BARC Scores


Über die BARC Scores

Seit 2015 bewertet und klassifiziert BARC in seinen Scores Anbieter von Business Software unterschiedlicher Marktsegmente und Wirtschaftsregionen. Jeder Anbieter wird von den BARC-Analystinnen und Analysten entlang der Dimensionen „Portfolio Capabilities“ und „Market Execution“ bewertet. Dahinter verbergen sich detaillierte, von den Analysten gewichtete Kriterien, die die Platzierung jedes Anbieters im BARC Score bestimmen. Für den schnellen Überblick werden alle Anbieter, abhängig von der Gesamtbewertung, in die Score-Grafik eingeordnet und finden sich dort in den fünf Kategorien „Dominators“, „Market Leaders“, „Challengers“, „Specialists“ und „Entrants“ wieder. Näheres zu den Scores von BARC und deren Methodik unter www.barc.de/score.


Positionierung der Anbieter im BARC Score Analytics for Business Users 2020 © BARC